Updates

02.02.2018

Digitale Start-ups noch bis zum 03. April gesucht!

Macht mit beim „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“. Ab sofort geht der Wettbewerb in eine neue Runde und ruft Interessenten auf, sich mit ihrer Vorhabenskizze zu bewerben. Eine Gründung muss noch nicht erfolgt sein.

Gesucht werden Vorhaben digitaler Geschäftsmodelle, in dieser Runde auch mit dem Schwerpunkt „Smart Living“, wofür ein Sonderpreis vergeben wird. Bis zum 3. April 2018 können die bis zu fünfzehnseitigen Ideenskizzen eingereicht werden. Wer diesen ersten Schritt macht, erhält ein ausführliches schriftliches Feedback. Die Analyse auf Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken wird von einem Expertenteam vorgenommen und gibt einen wertvollen ersten Einblick darüber, ob die eigene Idee durchsetzbar und markttauglich sein könnte. Die Teams, deren Ideenskizzen zu den Top-50 gehören, haben in der zweiten Phase, bis 2. Juli, die Möglichkeit, das erhaltene Feedback in ihr Konzept einzuarbeiten und erneut einzureichen. Prämiert werden die besten Gründungsvorhaben auf der IFA 2018 in Berlin.

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ ist ein Ideenwettbewerb, ausgerichtet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Jährlich finden zwei Wettbewerbsrunden statt. Bei den beiden Preisverleihungen zeichnet eine Jury mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Finanzwirtschaft und Wissenschaft jeweils bis zu sechs Gründungsideen mit Hauptpreisen von je 32.000 Euro aus. Darüber hinaus erhalten bis zu fünfzehn weitere Gründungsideen je 7.000 Euro. Der Sonderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

LHLK übernimmt für den „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Public Sector Kommunikation.

Mehr Informationen gibt es hier.

Zurück

Die Pokale des "Gründerwettbewerb - Digitale Innovationen" werden den Gewinnern auf der IFA 2018 überreicht.
(C) BMWi Janssen