Hier geht’s up!

LHLK – Gründungswettbewerb
© BMWK/Wolfgang Borrs

Die Bundesregierung fördert mit dem „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ junge Start-ups. Die jährlichen zwei Wettbewerbsrunden sind Trendradar und Chronik gesellschaftlichen Wandels zugleich.

Wir erzählen die Erfolgsgeschichten der Preisträger:innen auf relevanten Kanälen in vielfältigen neuen Formaten.

Digital Marketing Kreation & Content Public Relations Strategie

Zukunft wird aus Mut gemacht. Und aus Träumen. Von Menschen, die sich trauen, aus ihren Träumen Realität werden zu lassen. Von Unternehmergeist getrieben, verzichten sie auf ein sicheres Angestelltendasein und widmen ihre ganze Existenz dem Ziel, eine eigene Firma zu gründen. Ob sie dabei wie eine Rockband in einer Garage, in einem Keller oder in der Küche der Eltern beginnen, ist zweitrangig. Was zählt ist, ein Start-up auf die Rampe zu stellen, damit es abgehen kann wie eine Rakete.

LHLK – Gründungswettbewerb
LHLK – Gründungswettbewerb
LHLK – Gründungswettbewerb
© BMWK / Wolfgang Borrs

Für diese Menschen gibt es den Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen. Mit Preisgeldern, Coaching und Vernetzungsmöglichkeiten liefert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz den Treibstoff für den Abflug. Die Liste der preisgekrönten Geschäftsideen der letzten 25 Jahre liest sich wie eine Chronik der deutschen Digitalwirtschaft. Angefangen hat das 1997 mit dem „Gründerwettbewerb – Multimedia“, und obwohl sich der Name bis jetzt einige Male geändert hat, geht es dem Ministerium mit dem Ideenwettbewerb heute wie damals im Prinzip um das gleiche: Innovative Ideen finden und fördern, junge Unternehmen pushen, zukunftsorientierte Arbeitsplätze etablieren, technologisches Know-how schaffen, Innovationen fördern.

In jedem Jahr gibt es zwei Wettbewerbsrunden in zwei Phasen. Auf maximal zwölf Seiten skizzieren die Bewerber:innen, was durch ihre Innovation verbessert wird und mit welchen fachlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sie ihre Ideen zum Erfolg führen wollen. Die besten 50 Start-ups kämpfen nach dem Feedback des Wettbewerbsteams in Runde zwei um einen der bis zu sechs Hauptpreise in Höhe von 32.000 Euro Startkapital sowie um 15 weitere Preise, die mit je 7.000 Euro dotiert sind und den thematisch wechselnden Sonderpreis, der in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt ist.

LHLK – Gründungswettbewerb
50 Start-ups
2 Runden
6 Hauptpreise
LHLK – Gründungswettbewerb
LHLK – Gründungswettbewerb
Bis zu
32.000 Euro Startkapital
LHLK – Gründungswettbewerb

Der Gründungswettbewerb war für LHLK als noch junge Agentur einer der ersten Kunden. Einer, den wir gemeinsam mit dem Projektträger und unserem langjährigen Partner VDI/VDE Innovation + Technik entscheidend mitgeprägt haben. Gemeinsam erleben wir, wie aus Ideen rasant wachsende Firmen bis hin zu umjubelten Unicorns werden. Und so wie sich die Szene verändert, wie Nerds über die Jahre zu Popstars wurden, wandelt sich auch unser Kommunikationsjob. Von ein paar Pressemitteilungen zur Preisverleihung sind wir zu Geschichtenerzähler:innen geworden, die in sämtlichen Formaten und auf allen analogen wie digitalen Kanälen diese faszinierenden Erfolgstories in die Welt tragen und Inspiration stiften. Darunter ist auch der FE.MALE FOUNDERS-Podcast, der erfolgreiche, zielorientierte, tech-enthusiastische Frauen ins Rampenlicht stellt und illustriert, wie sich die Szene nicht nur inhaltlich, sondern auch gesellschaftlich immer weiterbewegt.

LHLK – Gründungswettbewerb

Besonders stolz sind Anna, Elisa, Jana, Jennifer, Marta und Susanna darauf, wie sie gemeinsam mit den Partnern vom VDI/VDE Innovation + Technik ihr Baby zu einem kraftvollen Erwachsenen großgezogen haben. Einen dynamischen Wettbewerb, der unser Land und unsere Wirtschaft voranbringt. Wir begleiten ihn kommunikativ mit dem gleichen Enthusiasmus, der auch die Gründer:innen antreibt.

Letztlich ist der Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen viel mehr als ein Förderinstrument. Er erzählt immer auch von gesellschaftlichem Wandel und schreibt diesen aktiv mit – mit einem großen Cluster an Fragestellungen und überraschenden Problemlösungen: von Softwareentwicklung und KI-gestütztem Prozessmanagement über Health- oder Fintech bis hin zu Greentech und Nachhaltigkeit.

Der Gründungswettbewerb ist wie ein Trendradar und befeuert so auch unsere kommunikative Kreativität.