Wir feiern weiter.
Dann eben wir-tuell.

An Meetings über Teams haben wir uns gewöhnt, an die Geburtstagsparty auf Zoom auch. Aber wie funktionieren Großveranstaltungen im digitalen Raum? Wie ist es möglich, zahlreiche Menschen über Stunden am Bildschirm zu halten und Networking trotz Mattscheibe möglich zu machen? Unsere Antwort: Wir stellen Nähe trotz Distanz her.

Spätestens seit der Corona-Pandemie verlagert sich unser Leben ins Digitale. Wir machen es uns auf dem Sofa bequem und holen uns die Welt ins Wohnzimmer: Uni-Seminare, Schulunterricht, viele Meetings in unserem Arbeitsalltag finden auf Zoom statt, in Teams. Warum sollten nicht auch Veranstaltungen wie Preisverleihungen und Messen diesen Weg gehen? Immerhin sparen wir auch Zeit und wertvolle Ressourcen, wenn wir auf Reisen verzichten. Die Herausforderung ist, trotz der räumlichen Distanz einen persönlichen Draht zu den Besucherinnen und Besuchern herzustellen.

Das heutige Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gehört zu unseren ältesten Kunden. Seit Gründung unserer Agentur unterstützen wir zahlreiche seiner Technologie- und Forschungsprogramme kommunikativ. Und das Technologieprogramm PAiCE, in dem es um die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft ging, gilt dabei als Highlight. Einer der wichtigsten Kommunikationsanlässe – und die Bühne für Robotik-Projekte aus dem Bereich Automation – ist die Messe Automatica.

Was aber, wenn die Messe wegen eines Virus abgesagt wird? Die Bühne also geschlossen bleibt?

LHLK – Digitale Events
Netzwerken
trotz
Mattscheibe
LHLK – Digitale Events
NÄHE TROTZ RÄUMLICHER
DISTANZ
LHLK – Digitale Events

Dann eben virtuell und mit dem ganzen Look and Feel, der eine reale Messe ausmacht: auf die Zielgruppen perfekt zugeschnittene Formate, vor allem eine Gestaltung auf Höhe der technologischen Möglichkeiten. Für das Tech-Publikum von PAiCE war das ein interaktiver Messerundgang in 3D mit Livestreams, Videos und virtuellen Begegnungen über eigens entworfene Avatare. Und der Erfolg ließ sich auch an den Zahlen erkennen: Schon am ersten Tag hatten wir doppelt so viele Besucher:innen wie sonst auf der analogen Automatica. So ermöglichen virtuelle Veranstaltungen durch die Öffnung für ein interessiertes Publikum, das sonst nie die Gelegenheit hätte, dabei zu sein, auch die Demokratisierung von Wissen. Wie gut! Denn schließlich steht das digitale Zeitalter für Transparenz und Offenheit statt hermetisch geschlossener Zirkel für Experten und Funktionäre.

Und weil wir schon mal dabei waren, haben wir auch die längst traditionelle Preisverleihung des „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ des Wirtschaftsministeriums ins Netz übertragen. Statt kleinem Publikum auf einer analogen Preisverleihung konnten wir auch hier mit einem Schlag über 2.000 Menschen erreichen.

 

LHLK – Digitale Events
Verlängerung der digitalen Preisverleitung des „Gründungswettbewerbs – Digitale Innovationen“ im Female Founders Podcast
Digitale
Preis-
verleihungen
VIRTUELLE
BEGEGNUNGEN
Demo-
kratisierung
von
Wissen
3D
MESSERUNDGANG
Events
mit
Open-Source-
Geist

Apropos Wettbewerb: auch der Bundesweite Wettbewerb der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE 2021 stammt aus unserer Wettbewerbs- und Event-Feder. Mit einer Vielzahl interaktiver Formate und einem virtuellen Networking Space für mehr als 120 Teilnehmer:innen haben wir nicht nur die herausragendsten Akteur:innen im Bestreben für nachhaltige Mobilität abgefeiert, sondern diese auch im digitalen Raum miteinander vernetzt.

Interaktive Formate der EUROPÄICHEN MOBILITÄTSWOCHE 2021

Aus dem Kongress Smart Service Summit des Technologieprogramms Smart Service Welt II, der üblicherweise eine geschlossene Veranstaltung mit Paneldiskussionen und Ausstellungsfläche ist, haben wir ein Event im Open-Source-Geist gemacht. Wir haben das komplette Konzept entwickelt, die Panels besetzt, Sprecher:innen organisiert. Vor allem ist es uns mit dem abwechslungsreichen Programm gelungen, das Publikum dauerhaft und aufmerksam vor den Bildschirmen zu halten. Die Veranstaltungsplattform war wie ein Festival-Areal – in 19 unterschiedlichen Räumen gab es Netzwerk-Möglichkeiten, auf der Hauptbühne fanden Panels und Talks statt, begleitet von Live-Musik und einer Yoga-Session. Alles war möglich. Alles außer Langeweile. Besonderes Plus: Beim Summit war die Diversität größer denn je, noch nie hatten wir so viele starke Frauen dabei.

LHLK – Digitale Events
Behind the Scenes beim Smart Service Summit 2021

Besonders stolz sind unsere Expert:innen für Digitale Events, darauf, wie wir vielfältige digitale Lösungen entwickeln, die Spaß machen und Wirkung erzielen. Und dass sie den Unterschied machen, im Set-up und Ablauf von Tech-Veranstaltungen. Das gibt uns zusätzliche Bestätigung für unseren Weg.

Für uns ist klar, auch in Zukunft setzen wir auf Veranstaltungen im digitalen Raum.