Wir feiern weiter.
Dann eben wir-tuell.

An Meetings über Teams haben wir uns gewöhnt, an die Geburtstagsparty auf Zoom auch. Aber wie funktionieren Großveranstaltungen im digitalen Raum? Wie ist es möglich, zahlreiche Menschen über Stunden am Bildschirm zu halten und Networking trotz Mattscheibe möglich zu machen? Unsere Antwort: Wir stellen Nähe trotz Distanz her.

Spätestens seit der Corona-Pandemie verlagert sich unser Leben ins Digitale. Wir machen es uns auf dem Sofa bequem und holen uns die Welt ins Wohnzimmer: Uni-Seminare, Schulunterricht, viele Meetings in unserem Arbeitsalltag finden auf Zoom statt, in Teams. Warum sollten nicht auch Veranstaltungen wie Preisverleihungen und Messen diesen Weg gehen? Immerhin sparen wir auch Zeit und wertvolle Ressourcen, wenn wir auf Reisen verzichten. Die Herausforderung ist, trotz der räumlichen Distanz einen persönlichen Draht zu den Besucherinnen und Besuchern herzustellen.

Das heutige Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gehört zu unseren ältesten Kunden. Seit Gründung unserer Agentur unterstützen wir zahlreiche seiner Technologie- und Forschungsprogramme kommunikativ. Und das Technologieprogramm PAiCE, in dem es um die digitale Transformation der deutschen Wirtschaft ging, gilt dabei als Highlight. Einer der wichtigsten Kommunikationsanlässe – und die Bühne für Robotik-Projekte aus dem Bereich Automation – ist die Messe Automatica.

Was aber, wenn die Messe wegen eines Virus abgesagt wird? Die Bühne also geschlossen bleibt?

LHLK – Digitale Events
Netzwerken
trotz
Mattscheibe
LHLK – Digitale Events
NÄHE TROTZ RÄUMLICHER
DISTANZ
LHLK – Digitale Events

Dann eben virtuell und mit dem ganzen Look and Feel, der eine reale Messe ausmacht: auf die Zielgruppen perfekt zugeschnittene Formate, vor allem eine Gestaltung auf Höhe der technologischen Möglichkeiten. Für das Tech-Publikum von PAiCE war das ein interaktiver Messerundgang in 3D mit Livestreams, Videos und virtuellen Begegnungen über eigens entworfene Avatare. Und der Erfolg ließ sich auch an den Zahlen erkennen: Schon am ersten Tag hatten wir doppelt so viele Besucher:innen wie sonst auf der analogen Automatica. So ermöglichen virtuelle Veranstaltungen durch die Öffnung für ein interessiertes Publikum, das sonst nie die Gelegenheit hätte, dabei zu sein, auch die Demokratisierung von Wissen. Wie gut! Denn schließlich steht das digitale Zeitalter für Transparenz und Offenheit statt hermetisch geschlossener Zirkel für Experten und Funktionäre.

Und weil wir schon mal dabei waren, haben wir auch die längst traditionelle Preisverleihung des „Gründungswettbewerb – Digitale Innovationen“ des Wirtschaftsministeriums ins Netz übertragen. Statt kleinem Publikum auf einer analogen Preisverleihung konnten wir auch hier mit einem Schlag über 2.000 Menschen erreichen.

 

LHLK – Digitale Events
Verlängerung der digitalen Preisverleitung des „Gründungswettbewerbs – Digitale Innovationen“ im Female Founders Podcast
Digitale
Preis-
verleihungen
VIRTUELLE
BEGEGNUNGEN
Demo-
kratisierung
von
Wissen
3D
MESSERUNDGANG
Events
mit
Open-Source-
Geist

Apropos Wettbewerb: auch der Bundesweite Wettbewerb der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE 2021 stammt aus unserer Wettbewerbs- und Event-Feder. Mit einer Vielzahl interaktiver Formate und einem virtuellen Networking Space für mehr als 120 Teilnehmer:innen haben wir nicht nur die herausragendsten Akteur:innen im Bestreben für nachhaltige Mobilität abgefeiert, sondern diese auch im digitalen Raum miteinander vernetzt.

Interaktive Formate der EUROPÄICHEN MOBILITÄTSWOCHE 2021

Aus dem Kongress Smart Service Summit des Technologieprogramms Smart Service Welt II, der üblicherweise eine geschlossene Veranstaltung mit Paneldiskussionen und Ausstellungsfläche ist, haben wir ein Event im Open-Source-Geist gemacht. Wir haben das komplette Konzept entwickelt, die Panels besetzt, Sprecher:innen organisiert. Vor allem ist es uns mit dem abwechslungsreichen Programm gelungen, das Publikum dauerhaft und aufmerksam vor den Bildschirmen zu halten. Die Veranstaltungsplattform war wie ein Festival-Areal – in 19 unterschiedlichen Räumen gab es Netzwerk-Möglichkeiten, auf der Hauptbühne fanden Panels und Talks statt, begleitet von Live-Musik und einer Yoga-Session. Alles war möglich. Alles außer Langeweile. Besonderes Plus: Beim Summit war die Diversität größer denn je, noch nie hatten wir so viele starke Frauen dabei.

LHLK – Digitale Events
Behind the Scenes beim Smart Service Summit 2021

Besonders stolz sind unsere Expert:innen für Digitale Events, darauf, wie wir vielfältige digitale Lösungen entwickeln, die Spaß machen und Wirkung erzielen. Und dass sie den Unterschied machen, im Set-up und Ablauf von Tech-Veranstaltungen. Das gibt uns zusätzliche Bestätigung für unseren Weg.

Für uns ist klar, auch in Zukunft setzen wir auf Veranstaltungen im digitalen Raum.

Unter neuer Flagge. Und wir setzen die Segel

Aus itelligence wird NTT DATA Business Solution. Klingt nett und easy, nicht wahr? Betrifft aber mehr als 10.000 Mitarbeiter:innen in 28 Ländern, und ebenso viele Kunden und Partner. Wie transformiert man einen Transformationsexperten, und dies in Rekordzeit? Indem man auf die Kraft von Marke und den Wirkungshebel von Partizipation unter dem Dach eines starken Narratives setzt. Und viele Profis zu einem echten Team zusammenschweißt.

Digital Marketing Influencer Relations Public Relations Strategie

Dies ist die Geschichte der ehemaligen itelligence AG aus Bielefeld; SAP- und IT-Dienstleister, mit mehr als 10.000 Mitarbeiter:innen in 28 Ländern aktiv; und seit 2014 unter dem Dach des globalen IT-Giganten NTT DATA. Ein Mittelständler mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Euro, der SAP-Lösungen nutzt und steuert, weiterentwickelt und mit Mehrwert auflädt, um die digitale Transformation seiner Kunden zu gestalten.

Als im Herbst 2020 die Manager:innen der Muttergesellschaft in Japan beschlossen, ihre Tochterfirma in NTT DATA Business Solutions umzubenennen, und wortwörtlich alles, was sichtbar ist, in das Corporate Design von NTT DATA zu überführen war klar: Jetzt gibt es Handlungs- und v.a. Kommunikationsbedarf. Denn Veränderung ist immer auch eine Zeit der Ungewissheit, eine Zeit des Aufbruchs, eine Zeit für Kommunikation. Auch wenn es scheinbar nur um das Branding einer Firma geht, und es ein entsprechendes Key Visual gibt.

LHLK – Unter neuer Flagge. Und wir setzen die Segel

Rational ist die Sache simpel: Aus rot mach blau. Denn mit dem Branding der NTT DATA lässt sich leichter Geschäft machen. Aber emotional ist’s eben schon ein Klopper. Denn mit diesem kompletten Rebranding steht unweigerlich die Frage eines veritablen Kulturwandels im Raum. Vom ostwestfälischen Vorzeigeunternehmen hin zu einer weiteren Firmennummer in einem weltumspannenden Großkonzern? So etwas kann lähmen. Oder beflügeln.

Transformationserfolg ist wie Marke. Die Wirkung entsteht von Innen heraus.

Gemeinsam mit der Marketingagentur wob und dem Kernteam der heutigen NTT DATA Business Solutions (Strategie, Marketing, Kommunikation, HR) haben wir zu Beginn den Fokus darauf gelegt, die Markenplattform zu erarbeiten („We Transform. SAP® Solutions into Value.“); sie war quasi der Kompass für alles weitere. Nötig waren dafür mehrere intensive Workshops, gefolgt von Freigabeprozessen mit der japanischen Muttergesellschaft, dem Vorstand und erfolgskritischen Stakeholdern wie dem Wirtschaftsausschuss.

Und dann? Haben wir die Kommunikation zum Kern und Treiber der Transformation gemacht. Indem die jeweiligen Experten in ihren Gewerken Vollgas gaben, und alle Partner gemeinsam mit SCRUM-ähnlichen Methoden im Wochenrhythmus geprüft haben, ob wir die Richtung, die unser Kompass vorgibt, auch wirklich halten.

Das Team fand dazu ein starkes Insight. Denn sowohl Mitarbeitende, Stakeholder und auch Kunden eint ein Wunsch – konkret der, dass die Transformation klappt. Unser Leitmotiv: „… making it work for YOU“. Und aus dieser Haltung entstand später eine starke Digitalkampagne unter der Führung von wob.

LHLK – Unter neuer Flagge. Und wir setzen die Segel

Unsere Expertise – interne Kommunikation, Change-Kommunikation und externe PR – haben wir in einem Mehrstufenplan umgesetzt. Intern haben wir zunächst auf klare Information (virtuelle Townhalls, Video Formate) gesetzt. Dann folgten Maßnahmen zur Orientierung (Dialog-Formate, Q&A Sessions), und fast im Gleichschritt die Ansprache und Aufbau von Change Ambassadoren. Flankiert von kontinuierlicher, transparenter Kommunikation zum Fortschritt und Timing. Ach ja, im Zuge dessen haben wir auch die Mitarbeiter:innenzeitung komplett neu konzipiert und digitalisiert. Und auch dort mit und über Mitarbeitende über die Chancen und Fragen gesprochen, die die #TRANSFORMATION2021 mit sich bringt. Wichtig ist die klare Botschaft: Die Veränderung bedroht keine Arbeitsplätze, sie eröffnet Potenziale. Für die Mitarbeitenden gibt es bessere persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, mehr Internationalität. Und für die Firma: Bessere Marktchancen.

LHLK – Unter neuer Flagge. Und wir setzen die Segel

Für die externe Kommunikation gab es Playbooks, multimedialen Content und LHLK als zentralen Hub für 28 Länder. Und einen minutiös geplanten Launch-Tag. Geplant, gemacht, erfolgreich durchgezogen. Zudem haben wir den CEO Norbert Rotter als Gesicht der Transformation und Vordenker in der SAP-Community positioniert.

Und dann? Haben wir uns auf die Suche nach starken Bildern und Formaten gemacht. Um die Aufmerksamkeit für die Marke, und die dort angelegte SAP-Expertise zu festigen. Und genau dafür fand das Team ein schönes Motiv, das die Geschichte der Reise der beschreibt: Wenige Wochen nach dem Go Live der neuen Marke stach NTT DATA Business Solutions im Wortsinn in See und hisste die Segel: Ein gebrandeter Katamaran kreuzte in der Ostsee und verband Mitarbeitende, Kunden und Markt mit der positiven neuen Botschaft. Denn jenseits aller Technologie geht es vor allem um Menschen.

LHLK – Unter neuer Flagge. Und wir setzen die Segel

Besonders stolz sind Diana, Jens, Katja und Jan darauf, dass trotz aller Veränderung alle wichtigen Mitarbeiter:innen der NTT DATA Business Solutions Crew an Bord geblieben sind. Und dass letztlich das Geschäft der NTT DATA Business Solutions im jahresvergleich sogar um 27 Prozent gewachsen ist.

Uns selbst verblüfft noch heute das atemberaubende Tempo, in dem uns all das gelungen ist. Innerhalb eines halben Jahres haben wir aus dem Nichts diese Mammut-Aufgabe geplant und durchgezogen. Das ganze unter Corona-Bedingungen und daher ausschließlich digital kommunizierend. Eben: Work & make it work. Als starkes Team. Und durch die Kraft des smarten Storytellings.

„Beste Executive-Kommunikation seit Jahren.“ Was sollen wir da noch sagen?

Die #TRANSFORMATION2021 ist auf vielfältige Weise belohnt worden. Mit dem German Brand Award in gleich vier Kategorien, darunter auch jener für die „Brand Strategy of the Year“ und dem „Brand Revival of the Year“. Und mit einem Lob aus der Tokioter Konzernzentrale, das uns beinahe verlegen macht: „Dies ist die beste Executive-Kommunikation seit Jahren“, befand Rob Rasmussen, der weltweite Marketingchef von NTT DATA. Was sollen wir da noch sagen?

Ein super Spreader Event

Schluss mit unlustig: Für HD+ haben wir mit Friedrich Liechtenstein die Video Jukebox „Das wird gut“ inszeniert. Aber das war nicht nur gut, das war der Hammer, finden andere. Und wir wollen da sicher nicht widersprechen.

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Public Relations Strategie

Klar, es gab genug Leute mit genug Gründen, denen während der Pandemie das Lachen mal so richtig vergangen ist. Corona hat unseren Alltag gelähmt und uns einsam gemacht. Gute Unterhaltung für zuhause war in diesen düsteren Zeiten der einzige Weg, nicht komplett durchzudrehen. Wir lasen das Internet leer und scheuten nicht mal mehr vor arthouse-Filmen in sehr nischigen Fernsehsendern zurück, um uns von dieser Misere abzulenken. Die Hölle, das konnte sogar ein Wohnzimmer im Stil des vitra-Design-Museums sein.

Im Frühjahr 2021 war noch immer keine Erlösung vom Virus in Sicht.

Und weil im Frühjahr 2021 nach fast acht Monaten immer noch keine Erlösung vom Virus in Sicht war und uns die Regierung keine Aussicht auf gemeinsam erlebte Kunst, Kultur und Unterhaltung geben konnte, hatte sich HD+ vorgenommen, für etwas Erleichterung zu sorgen. Und Erheiterung. Als Deutschlands führende Plattform für Satelliten-TV wollte sich HD+ dieser Situation stellen, und zwar mit einer Haltung, wie es sich für eine Marke gehört, die „beste Unterhaltung“ verspricht: ein bisschen Spaß muss sein – und auch ein guter Schuss unkonventionelle Kommunikation. Und ganz bewusst ohne irgendwelche Marketing- und Vertriebsabsichten.

Und genau hier kommt LHLK ins Spiel. Wir fragten uns also: Wie wäre es, wenn alle ihren Lieblingsmenschen Aufmerksamkeit, unmittelbare und im Zweifel schräge bis sehr lustige Kunst und Unterhaltung schenken könnten – ganz Corona konform, also ohne persönlichen Kontakt? Gemeinsam mit Künstler und HD+ Testimonial Friedrich Liechtenstein haben wir Deutschlands witzigste Video Jukebox entwickelt.

LHLK – Ein super Spreader Event
LHLK – Ein super Spreader Event
LHLK – Ein super Spreader Event
LHLK – Ein super Spreader Event

Dank einfach zu nutzender Web-Applikation und Daten-basierter Video-Engine-Technologie von Wonderlandmovies konnten Nutzer:innen innerhalb von Sekunden personalisierte Clips generieren und diese über Messenger, E-Mail und Social Media an Freunde schicken, um mit ihnen auf einzigartige Weise in Kontakt zu bleiben:

LHLK – Ein super Spreader Event

Fröhliche Video-Miniaturen über verschiedene vor-eingestellte Lockdown-Charaktere, in denen der famose Friedrich Liechtenstein die Adressaten persönlich ansprach und kleine Performances für sie aufführte. Den Soundtrack lieferte Star-DJ Richard Dorfmeister, in Szene gesetzt wurde Friedrich Liechtenstein von Creative Director und Produzent Christoph Sinemus.

LHLK – Ein super Spreader Event

Für uns waren die finalen Wochen des Lockdowns der 3. Welle der perfekte Zeitpunkt für dieses super Spreader Event. Also im Sinne von: spread the clip and have super fun. Am 19. Mai 2021 startete die Aktion, und bis Mitte August kamen knapp 300.000 Videos zusammen, die insgesamt mehr als 25 Millionen Menschen erreichten. Flankiert und distribuiert wurde die Kampagne mit unserem integrierten Vermarktungsplan bestehend aus Medienarbeit, Influencer Kooperationen, Social Media Kommunikation und Performance Marketing (Partner: iCrossing). Letztlich waren die Clips auch ein ideales Tool für die Mitarbeiter:innen im Außendienst- von HD+ zur Ansprache ihrer Kontakte, Partner und Multiplikatoren.

> 300k
erstellte
Videos
> 750k
angesehene
Videos
LHLK – Ein super Spreader Event
Bis zu
4,4% CTR
Plus 18%
Vertriebskontakte

Sabina, Khanh Vi, Susanna und Jan sind besonders stolz darauf, mit HD+ einen Kunden zu haben, der lässig genug war, uns nicht für völlig übergeschnappt zu erklären, sich auf diese Aktion einzulassen und gemeinsam diesen regenbogenbunten Lichtstreif an den Horizont zu beamen. Das Feedback, das HD+ als ebenso empathische wie humorvolle Marke gefeiert hat, ist für uns bei LHLK die grandiose Bestätigung eines strategischen Stunts. Es beweist, wie viel Spaß und Erfolg es bringen kann, mal ganz, ganz weit „out oft he box“ zu denken.

Als Unterhaltungsplattform ist HD+ einer der großen Krisengewinner – und die „Das wird gut“-Kampagne das warmherzige Payback dafür. Wir leiten daraus auch eine Mission für uns selbst ab: Schluss mit unlustig.

Ein Manifest für Diversität

OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
© Ralph Larmann

OSRAM inszeniert den Eurovision Song Contest. Und wir bringen dabei 200 Millionen Menschen zum Strahlen.

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Strategie

Licht ist die eine, die mächtige Metapher auf das Leben. Alles beginnt damit, dass wir das Licht der Welt erblicken. Und es endet in ewiger Finsternis. Die Erfindung der Glühbirne machte den Menschen unabhängig von Tag und Nacht und schob die Industrialisierung voran. Heute ist Licht ein Treiber der Digitalisierung.

OSRAM; ESC Kampagne; Social Media Strategie
#LeadingLights
OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
OSRAM; ESC Kampagne; Social Media Strategie
Heute ist
Licht ein
Treiber der
Digitalisierung.
OSRAM; ESC Kampagne; Social Media Strategie

Unser langjähriger Kunde OSRAM ist eine deutsche Industrie-Ikone, ein mehr als hundert Jahre altes Unternehmen, das weltbekannt ist für seine Expertise und Produkte. Dabei hat es sein Geschäftsmodell längst transformiert: Der Glühbirnenhersteller von einst ist heute ein Hightech-Konzern. Luftreinigungsgeräte arbeiten mit Lichtpartikeln, Gesichtserkennung und Pulsmessung, all das funktioniert per Leuchttechnologie. Von der Glühbirne zur Smartphone-Technik und weiter: OSRAMs Weg beschreibt präzise die Entwicklung vom Industrie- ins Digitalzeitalter.

OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
© OSRAM Dieter Schierer

Für jeden Weg, für jede gesellschaftliche Entwicklung braucht es Orientierung, so genannte „leading lights“. In der Urzeit der Seefahrt waren das Sonne, Mond und Sterne, heute sind es Vorbilder, Leute mit Weitblick und Tatendrang. Für den Eurovision Song Contest in Lissabon, der Heimat berühmter Kapitäne und Entdecker, war exakt das unsere Inspiration und unser Kampagnenmotto: menschliche Leuchttürme. OSRAM hat pompös die Bühne in Millionen Farben inszeniert, wir ließen die architektonischen Wahrzeichen der Stadt erstrahlen, transportierten unter dem Hashtag #LeadingLights die Story auf den digitalen Kanälen des Unternehmens. Kooperationspartner, Visual Statements und Influencer machten daraus ein wunderbar buntes Spektakel, das von Diversity, Menschlichkeit und Toleranz erzählte.

OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
OSRAM; ESC Kampagne, Social Media Strategie
© Riccardo Simonetti

Johannes, Mireille, Caroline, Kerstin, Susanna und Dirk haben 2018 dieses Leitmotiv entworfen und umgesetzt. Mit der Social Media Kampagne erreichten wir mehr als 200 Millionen Menschen. Noch nie wurde Media Budget so zielgerichtet und effizient eingesetzt. Wir haben mit unserem kreativen Content gezeigt, dass sich parallel zur Gesellschaft auch ein Traditionsunternehmen wie OSRAM modernisiert. Vor allem: Wie es seine Führungsrolle in der Lichtindustrie dazu nutzt, das Leben der Menschen besser zu machen. Der englische Begriff enlightment bedeutet auf Deutsch Aufklärung, im philosophischen Sinn.

#LeadingLights war ein europaweit leuchtendes Beispiel für Völkerverständigung. Ein strahlendes Manifest der Zivilisation.

Gekommen, um zu bauen

MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
© Unsplash

Noch ist es eine Vision, die wir mit SWMUNICH Real Estate vorantreiben: Das MUCcc soll das attraktivste Konzert- und Veranstaltungszentrum der Metropolregion München werden. Das nachhaltigste in Deutschland. Und dadurch ein Wahrzeichen für Bayern.

Digital Marketing Kreation & Content Public Relations Strategie

Menschen brauchen Menschen zum Menschsein. Das ist eine der wichtigsten Lektionen aus dem Corozän, dem hoffentlich kurzen Zeitalter der globalen COVID-Pandemie. Wir brauchen den Austausch, die Begegnung. Denn ohne Kunst wird’s still. Wir brauchen Orte, an denen wir gemeinsam lernen, feiern, lachen können. Orte, die faszinieren, die magische Momente im und durch gemeinsames Erleben kreieren. Und genau das ist die Idee zu MUCcc.

Und hier ist die Vision: Das multifunktionale Convention Center MUCcc soll ein Leuchtturmprojekt für Bayern werden, in architektonischer, konzeptioneller, infrastruktureller Hinsicht. Und natürlich auch wirtschaftlich. Ein Projekt aus der Region, für die Region: Ein einzigartig nachhaltiges Veranstaltungszentrum für Konzerte, Shows, Kabarett oder Konferenzen. Ein inspirierender, weil vibrierender Ort, an dem bis zu 20.000 Menschen gemeinsam unvergessliche Erlebnisse kreieren und erleben. Ein magischer Ort, der Bayern und die Metropolregion München zurückbringt auf die Landkarte nationaler wie internationaler Top-Acts. Die SWMUNICH Real Estate verbindet Event-Erfahrung mit internationaler Expertise und Finanzierungsstärke; sie will MUCcc nicht nur bauen, sondern langfristig betreiben. Und sie war kühn genug oder schlicht mutig, dieses richtungsweisende Projekt just inmitten einer Pandemie anzuschieben.

MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
© MUCcc

Mit uns haben die Visionäre einen Partner gefunden, der wie sie mutig ist und strategische Klarheit und Kreativität einbringt. Fähigkeiten, die es braucht, um kommunikativen Bock auf genau diese Idee zu machen. Der mit wenigen Worten sofort positive Assoziationen erzeugt. Man kann das auch einfach Marke nennen. Die haben wir entwickelt, als es noch keinen Namen gab, keine Website, keine Kommunikationsstrategie.

Was für Künstler:innen eine weiße Leinwand ist, stellt dieses Projekt für uns als Agentur dar: kreativen Gestaltungsspielraum.

Für MUCcc haben wir einen integrierten Marken-, Strategie- und PR-Ansatz gewählt. Strategische Beratung, Logo, Name, Branding, Website, PR, Social Media – das alles kommt von uns. MUCcc ist zwar erstmal eine Immobilie, letztlich jedoch ein Infrastrukturprojekt. Und das steht immer im Spannungsfeld hochkomplexer Zusammenhänge und ebensolcher Emotionen. Wir betreiben Akzeptanzmanagement bei allen relevanten Akteur:innen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, wir organisieren und begleiten unseren Kunden auch zu Gesprächen mit Mandatsträgern.

© MUCcc

Besonders stolz sind Daniel und Jan darauf, bei einem Bauvorhaben, das zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt und des Freistaates werden kann, so unmittelbar gestaltend eingebunden zu sein. Von der ersten Idee bis zum hoffentlich ersten Konzert, zum ersten Kongress: Immer ganz nah am Kunden, nah am Geschehen. Es wäre das größte und auch das wertschöpfungsreichste Projekt in der Geschichte unserer Agentur.

Der Kunde sagt selbst: „Die Chance, ein solches Projekt umzusetzen, gibt es nur einmal in diesem Leben.“ Das sehen wir bei LHLK ganz genauso.

MUCcc; SWMunich, Veranstaltungszentrum; Konzerthalle München; Brand PR/Marken PR
© MUCcc

Kapital schlagen. Aus mutiger Strategie.

LHLK – LPA

Künstliche Intelligenz, Cloud, Deep Tech – globale Tech Megatrends verändern nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Finanzwelt. Und wir? Haben für LPA mal eben eine neue Branche erfunden. Ist das unerhört? Nee: richtig smart.

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Public Relations Strategie

Während Zahlungssysteme von Technologiefirmen wie Paypal oder ApplePay die Art, wie wir einkaufen, bereits für immer verändert haben, sieht die Realität bei Banken und Finanzdienstleistern in der Regel anders aus. Laufen dort doch IT-Systeme, die aus der Boomphase des guten alten Sparbuchs zu stammen scheinen. Und bereits ein schneller Blick in spezialisierte Geschäftsbereiche wie das Kapitalmarktgeschäft reicht aus, um den unerhörten Transformationsdruck für Banken zu erahnen: Regulierungen müssen umgesetzt, Kosten optimiert, Prozesse digitalisiert werden. Was angesichts der IT-Situation einer Operation am offenen Herzen gleichkommt, das bereits von drei Bypässen beeinträchtigt ist.

Und hier kommen Lucht Probst Associates ins Spiel. LPA, gegründet 1999, genießt in der Kapitalmarktbranche einen hervorragenden Ruf. Positioniert und gebrandet als Beratungshaus, das mittels Beratung und Softwaresupport seinen Klienten millionenschwere Einsparungen ermöglicht. 2018 übernahm die New Yorker Investmentfirma Motive Partners LPA. Eine Firma, die nur in Technologieunternehmen investiert. Und damit beginnt unsere Aufgabe. Denn LPA wollte und musste nun die Wahrnehmung verändern – vom Beratungshaus hin zur Tech-Firma – und zudem eine eng getaktete M&A Roadmap starten. Was nichts anderes bedeutet, als die Gretchenfrage zu stellen: Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

LHLK – LPA

Unsere Aufgabe war es, Antworten auf diese Fragen zu finden. Berater beraten Berater – das klingt zwar etwas metatheoretisch, hatte aber verdammt praktische Konsequenzen. Für das Selbstverständnis von LPA, und die Business Strategie. In einem mehrstufigen Prozess mit dem C-Level-Board, HR und Marketing haben wir zunächst ein Strategic Frame entwickelt. Und darüber die Repositionierung und ein komplettes Rebranding der LPA angestoßen, und diese Prozesse konsequent umgesetzt. Im Kern steht eine mutige Idee: Wir erfinden und claimen eine neue Branche innerhalb der Finanzdienstleistungsindustrie. CapTech, das Kapitalmarkttechnologiebusiness. In bzw. unter dem natürlich auch RegTech stattfindet. Und FinTech denkbar ist.

LHLK – LPA
Im Kern steht eine
mutige Idee: Wir
erfinden und claimen
eine neue Branche
innerhalb der Finanz-
dienstleistung.
LHLK – LPA
LHLK – LPA

Wir haben also dafür gesorgt, dass LPA in der Branche und darüber hinaus als global agierendes CapTech-Unternehmen wahrgenommen wird. Und dass dies auch intern verstanden und von dort mit Leben gefüllt wird. Ach ja: mit CapTech haben wir zugleich die sinnstiftende Klammer für alle Akquisitionen von LPA geliefert und so die Wachstumsstory erzählt.

Als strategische Kommunikationsagentur haben wir in diesem Fall also nicht nur die Transformation eines Unternehmens kommuniziert, sondern diese als Architekt geplant, und als kommunikativer Generalunternehmer umgesetzt. Denn neben dem Strategic Frame, der CapTech Idee planen und begleiten wir den kompletten Markenauftritt und das Rebranding, visuell wie auch narrativ. Wir liefern sozusagen das schlüsselfertige Haus, inklusive der Möbel.

Katrin und Jan sind die Köpfe hinter dieser Idee. Dass eine Firma wie LPA den Mut hatte, diesen Weg mitzugehen, macht uns immer noch glücklich. Besonders stolz ist Jan darauf, dass unsere fast unverschämt mutige Idee, eine neue Branche zu erfinden, sich so durchsetzen und über alle Kanäle umgesetzt wurde.

LHLK kommuniziert wirkungsvoll. Und unser kreativer Erfindergeist ist schier unerschöpflich.

Computerliebe

© KI Innovationswettbewerb

Künstliche Intelligenz ist ein gesellschaftlicher und ökonomischer Wachstumstreiber, der von vielen Ängsten begleitet wird — und noch mehr Begeisterung. Unsere strategische Kommunikationsberatung sorgt für ein entspanntes Verhältnis zwischen Mensch und Maschine.

Digital Marketing Public Relations Strategie

Ausgerechnet das so rationale Thema Künstliche Intelligenz (KI) erzeugt ein emotionales Debattenklima, das oft zwischen Euphorie und Apokalypse schwankt und selten Raum lässt für den diskursiven Grauwert, der dazwischen liegt. Die Auseinandersetzung mit lernenden Maschinen berührt Urgefühle des Menschen. Sie ist auch immer eine Diskussion über das Mögliche, das Unfassbare, über technologische Grenzen und ethische und moralische. Genau deshalb müssen wir uns mit den ganz großen, existenziellen Fragen beschäftigen. Vor allem mit uns selbst. KI ist nicht nur ein kultureller und gesellschaftlicher Wachstumstreiber, sondern auch ein ökonomischer, dem manche Studien zutrauen, bis ins Jahr 2030 das globale Bruttosozialprodukt um 14 Prozent beziehungsweise 15 Billionen Dollar zu erhöhen. Allein für die deutsche Wirtschaft schätzt man das Potenzial bis 2025 auf beinahe 500 Milliarden Euro. KI ist also mehr als der Beginn einer neuen Maschinen-Ära. Sie ist ein gewaltiger evolutionärer Schritt.

Künstliche Intelligenz; KI, Innovationskommunikation, BMWi
Künstliche Intelligenz; KI, Innovationskommunikation, BMWi
Künstliche Intelligenz; KI, Innovationskommunikation, BMWi
Künstliche Intelligenz; KI, Innovationskommunikation, BMWi

Deshalb beschloss die Bundesregierung im Jahr 2018 ihre Nationale Strategie für Künstliche Intelligenz. KI made in Germany soll der deutschen Wirtschaft einen Turboboost geben. Es geht um neue Märkte für deutsche Unternehmen, um die Zukunft des Industriestandorts Deutschland. Und natürlich auch darum, die Führung im weltweiten Innovationsranking zu verteidigen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) stellt mit vielen unterschiedlichen Technologieprogrammen den Treibstoff zur Verfügung, damit dieser Turbo zünden kann. Wir begleiten einige dieser Technologieprogramme und deren Projekte als strategische Kommunikator:innen, die komplexe Themen plastisch darstellen. Ganz gleich, ob es sich um Produktionsprozesse handelt, Smart City, Medizin, Handel oder Quantentechnologie. Eines haben die Projekte ohnehin gemein: Den Leuchtturm-Charakter für ihre jeweilige Branche.

LHLK Agentur
© KI Innovationswettbewerb

Unsere Aufgabe ist es, diese technologischen Entwicklungen voranzutreiben und zu zeigen, dass sie nicht bloß auf Großkonzerne mit entsprechenden Forschungsabteilungen beschränkt sind. Wir verdeutlichen, dass KI für alle Unternehmen die Schlüsseltechnologie der Zukunft ist. Tatsächlich sind schon jetzt neun von zehn deutschen Topmanager:innen davon überzeugt, dass sie ihre Wachstumsziele nur mit Unterstützung von KI erreichen können. Und 86 Prozent befürchten gar den Konkurs, wenn sie ihre KI-Aktivitäten nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre im gesamten Unternehmen auf die Schiene bringen.

Wir sind enorm stolz darauf, wie sehr es helfen konnte, die Akzeptanz von KI zu steigern. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung glaubt bereits jetzt, gut erklären zu können, was KI überhaupt ist. Über zwei Drittel der Deutschen sehen KI als gesellschaftliche Chance – und das in einem Land, das lange Zeit als technologiefeindlich galt. Wir als Agentur haben massiv zu diesem Optimismus beigetragen.

Letztlich ist unsere Kommunikation für das BMWK und KI die Essenz unserer grundsätzlichen Haltung: Wir sind innovativ und offen, nicht nur gegenüber technologischem Fortschritt.

Für das beste Zuhause der Welt

© EURONICS

Der Elektronikhandel versorgt uns mit Konsumprodukten, ohne die wir nicht (mehr) leben wollen. Und keiner ist dabei näher an den Kunden als EURONICS. Wir helfen, das Shopping-Erlebnis der Zukunft zu gestalten, und begleiten den traditionellen Retailer bei seiner spannenden Transformation.

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Public Relations Strategie

Zu keinem Konsumprodukt pflegen wir ein engeres, fast intimes Verhältnis als zu unseren Elektronikartikeln. Sie waschen Kleidung, spülen Geschirr, putzen Zähne, bereiten das Essen. Sie informieren, unterhalten und manchmal beglücken sie uns. Und wenn sie richtig smart sind, erledigen Sie das alles sogar auf Sprachbefehl. Consumer Electronics sind die Stars in unseren vier Wänden, ausgestellt wie Kunstwerke und mehr als ein Gegenstand. Sie sind Zuhörer und Erzähler, Mitbewohner und Spielzeug.

Trotzdem kann es manchmal richtig nerven, dieses Spielzeug zu kaufen. Entweder man geht im Internet verloren bei der Suche nach dem besten Produkt zum besten Preis oder steht verloren in einem dieser Märkte, in denen maximal ein Verkäufer auf 30 frustrierte Kunden kommt. Und dann gibt es noch EURONICS, in Europa die größte Verbundgruppe der Branche, die an 1400 Standorten vor allem eines ist: nah am Kunden.

EURONICS; Kommunikation, Consumer Electronics PR; Kommunikationsstrategie
EURONICS; Kommunikation; Consumer Electronics PR; Kommunikationsstrategie
EURONICS; Kommunikation, Consumer Electronics PR; Kommunikationsstrategie
EURONICS; Kommunikation, Consumer Electronics PR; Kommunikationsstrategie
© EURONICS

EURONICS definiert und gestaltet seine Fachmärkte nicht bloß als Point of Sale, sondern als Point of Emotion – als Ort des Erlebens, der Begegnung. Auch als Help Center, und zwar von Angesicht zu Angesicht. Als wir die Unternehmenskommunikation übernahmen, war diese Botschaft die zentrale Aussage, die wir über alle Zielgruppen hinweg transportieren wollen: EURONICS bietet einen für die Branche einzigartigen Service. Da kommt der Fachmann auch zu dir nach Hause und schraubt die Solaranlage aufs Dach. EURONICS lässt dich nicht allein.

Nach rund fünf Jahren Zusammenarbeit können wir behaupten, dass diese Botschaft bei den Konsumenten angekommen ist; das zeigen allein die kontinuierlich steigenden Marktanteile. Aber unsere Arbeit umfasst vieles mehr: Wir kümmern uns um Leitmedien und Fachpresse gleichermaßen, kommunizieren firmenintern und mit den Handelspartnern, haben die Social Media Kanäle auf ein stringentes Storytelling harmonisiert. Wir begleiten Events, Messen, Kongresse.

Gemeinsam mit EURONICS denken Christian, Clara, Eva, Jessica, Hannah, Marie, Sarah,Steffi, Kathrin,Susanna und Dirk über den Elektronikhandel der Zukunft nach, und diese Fragen stehen auch für eine grundsätzliche Transformation: Warum soll Beratung und Service nicht auch virtuell funktionieren? Warum sollen wir kein wichtiger Player im Gaming-Markt sein? Warum kein Spezialist für nachhaltiges Wohnen? Und überhaupt: Warum sollen wir als Elektronikhändler nicht auch Elektroautos verkaufen?

Die Historie von EURONICS ist eine Geschichte permanenter Veränderung – immer für das beste Zuhause der Welt. Wir als Agentur sind begeistert dabei, dieses dynamische Unternehmen in die Zukunft zu begleiten.

LHLK mobilisiert

© IKT für Elektromobilität

Die Art der Fortbewegung verändert sich fundamental. Wir sorgen für den Antrieb – über Kommunikation, Verbandsarbeit und strategische Beratung

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Public Relations Strategie

Mobilität ist ein großes Versprechen. Ein Versprechen darauf, dass etwas vorwärts geht. Und deshalb ist der Benzinmotor zwar ein Wohlstandstreiber und eine beinahe 150 Jahre lange deutsche Erfolgsgeschichte – aber bald eben auch nur noch Geschichte. Einer der Treibstoffe für das nächste Kapitel der Mobilität kommt aus der Steckdose. Elektromotoren, digitale Mobilität und autonome Fahrzeuge sind die Katalysatoren des gesellschaftlichen Wandels; dieser Wandel sorgt für das Ende verstopfter Städte, die den Menschen die Luft zum Atmen rauben. Wenn das nicht mal ein noch größeres Versprechen ist.

Ein neues Zeitalter hat begonnen. Und LHLK ist von Anfang an dabei. Seit 17 Jahren treiben wir die Elektromobilität vorwärts. Wir haben den Menschen erklärt, dass sie E-Mobility brauchen und wollen, bevor sie es selbst wussten. Wir helfen, Forschung und Infrastruktur voranzutreiben, und finden immer die richtigen Worte, um das Neue und Unbeschreibliche zu beschreiben.

In unserem Mobilitäts-Kunden-Portfolio sind heute Autohersteller und deren Zulieferer vertreten, Händler, Software-Unternehmen, Beraterfirmen, Infrastrukturdienstleister, Forschungsinstitute, Regierungsstellen. Wir haben mit DriveNow Carsharing in Deutschland etabliert und populär gemacht und mit WeShare pushen wir vollelektrisches Sharing; wir sind Initiator von PSM, dem ersten Verband der Sharing Mobility Anbieter; wir begleiten einen traditionsreichen Zulieferer wie Webasto dabei, sich als Systemanbieter für die Elektromobilität zu etablieren, oder Euronics auf dem Weg vom Elektrofachhändler zum Anbieter von E-Mobility Konzepten. Wir betreuen die Nachhaltige Mobilitätswende des Umweltbundesamtes und helfen im Rahmen von Drive-E, akademischen Nachwuchs fürs Thema E-Mobilität zu begeistern. Nicht zuletzt sorgen wir dafür, dass die ganzheitlichen Konzepte der Stadtplaner von Ramboll auf allen Kanälen diskutiert und umgesetzt werden.

Elektromobilität PR; Innovationskommunikation
LHLK bewegt.
Nachhaltig.
Elektromobilität PR; Innovationskommunikation
Elektromobilität PR; Innovationskommunikation

In unserer Agentur sind fast alle mit der Zukunft der Fortbewegung beschäftigt. Wir asphaltieren den Weg für den Aufbruch in eine neue, umweltgerechte Ära. Wir sind stolz darauf, dass die Vielzahl unserer Projekte uns zu einem Kompetenzzentrum in Sachen E-Mobilität macht, zum Herzen eines Netzwerks. Wir verknüpfen die Akteure der E-Mobilität und schaffen so einen inhaltlichen Mehrwert, der über die Summe der einzelnen Projekte hinaus geht.

Spread the word, not the virus

Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise
© OSRAM

Die Corona-Pandemie hat das Leben der gesamten Menschheit verändert. Für uns war 2020 das herausforderndste Jahr in der Geschichte der Agentur. Dieses Jahr hat das Beste aus uns allen rausgeholt – Teamspirit, Agilität, Kreativität. Und eine Lektion für die Zukunft hinterlassen: Immer vorwärts denken.

Digital Marketing Influencer Relations Kreation & Content Public Relations Strategie

Nichts hat das Leben der Menschen in den vergangenen Jahrzehnten so sehr verändert wie die Covid-19-Pandemie. Alles, was selbstverständlich erschien, erhielt plötzlich neue Bedeutung: Arbeit, Schulbesuch und Kitabetreuung, ärztliche Versorgung, Einkaufen oder Freizeit. Die Arbeit zog ins Home Office und Veranstaltungen ins Digitale. Die soziale Existenz war wie eingefroren.

Für uns begann bereits am 27. Januar 2020 eine neue Zeitrechnung. Als Covid-19 noch wie ein fernes Problem erschien, ein rätselhaftes Virus in China, wurde der erste deutsche Infektionsfall bei unserem Kunden Webasto bekannt. So konnten wir im engen Austausch verfolgen, wie perfekte Corona-Kommunikation funktioniert: offen, transparent und faktenbasiert. Webasto lieferte die Blaupause – und wir lernen gern, denn unsere Nähe zu den Kunden ermöglicht ein Geben und Nehmen in beide Richtungen. Das brachte uns in der Pandemie einen zeitlichen Vorsprung und unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil: So ist es uns gelungen, diese so besondere Situation für unsere Kunden und uns in Krisenstäben, in der internen und externen Kommunikation bestmöglich zu bewältigen.

Dabei hatten wir uns 2020 mit unseren Kunden auf vieles gefreut: auf spektakuläre Events, Pressereisen, Interviews, auf all jene sozialen Kontakte, die unseren Job so lebenswert machen, doch das Virus ruinierte viele Konzepte, Kampagnen und Pläne. Wir haben sofort mit Task Forces reagiert, die wir individuell auf unsere Kunden zugeschnitten haben; dadurch konnten wir das so genannte Neue Normal mitgestalten. In einer Zeit, in der man nicht mal eine Woche planen konnte, sind wir wieder vor die Lage gekommen indem wir für die Kommunikation andere Gefäße, Formate und Kanäle gefunden haben. Auch wenn diese Lage sich schneller änderte als das Wetter in den Bergen.

Digitale
Preisverleihung
des BMWi
Gründerwett-
bewerbs
Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise
Virtuelles
Paulaner
Weißbier-
Tasting
Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise
Wings for
Life World Rund
als App Run
mit 17.000 Athleten
Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise
Lange Nacht
der Wissen-
schaften
Berlin als
Podcast
Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise

Nach der Absage der Messe Automatica präsentierten wir die Robotik-Projekte des Technologieprogramms PAiCE in multimedialen Formaten: in Erklär-Filmen, Vorträgen, 3D-Demonstrationen; Besucher konnten sich per Pfeiltasten über den Messestand bewegen und in Live-Chats mit Experten sprechen, für die wir Avatare erschaffen hatten.

© PAiCE

Wir wollten das Beste aus der Situation machen. Oder sogar das Bessere. In München – und darüber hinaus – haben wir gemeinsam mit OSRAM und der Kampagne #UniteWithLight die bewegende Geschichte des Balkon-Klatschens fortgeschrieben: mit beleuchteten Herzen an den architektonischen Wahrzeichen der Stadt. Licht als Trost- und Wärmespender gegen die Vereinsamung.

 

Krisenkommunikation, Corona; Award; Krise
© OSRAM

Man kann es schon bald nicht mehr hören, dieses Mantra von der Krise als Chance, aber wir sind wirklich stolz darauf, wie spontan und agil jeder und jede Einzelne in der Agentur auf die Anforderungen reagiert hat, wie wir unsere digitale Kompetenz mit klassischen Kommunikationsstrategien verknüpft haben, wie positives Kunden Feedback und Teamgeist ein kreatives Feuerwerk entfachten. Viele neue Formate werden wir fortsetzen, so gut sind sie. Und weil in dieser extremen Situation natürlich trotzdem nicht jeder Tag lustig war, haben wir unsere Mitarbeiter:innen mit vielen Coachings durch diese Zeit begleitet.

Corona hat uns als Agentur enger zusammengeschweißt: sowohl intern als auch extern in der Beziehung zu unseren Kunden. Tatsächlich sind Krisen eine Chance. Wir haben gelernt, sie zu nutzen. Weil wir nicht gejammert, sondern konsequent vorwärts gedacht haben.